Leistungsprüfstand

Messen der Leistung

Die mit unserem dynamischen Rollenprüfstand "Amerschläger P4" ermittelbaren Werte sind die Motorleistung in kW/PS und das Drehmoment in Nm. Wahlweise können die Werte nach DIN, Euro-Norm, am Getriebeausgang (Kupplung) oder am Hinterrad ausgegeben und dokumentiert werden. Selbstverständlich sind alle Werte entsprechend den gerade bei einer Messung herrschenden Klimawerten (Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte) korrigiert, um Vergleichbarkeit zu gewährleisten.


Erfassung der Lambda Werte

Das Messen der Lambda-Werte (Restsauerstoff im Abgas) über den kompletten Drehzahlbereich des Motors ergibt Aufschluss über eine mehr oder weniger korrekte Verbrennung des Frischgases (Benzin-Luftgemisch). Das kann komplett oder auch nur in bestimmten Drehzahlbereichen vom Optimum abweichen und damit auch ein wichtiger Hinweis zur Fehlerdiagnose sein. Da es keine optimale Leistung ohne optimale Verbrennung geben kann, ist die Lambda Messung eine sehr wichtige Information für das Feintuning. Die "Stellschrauben" sind bei einem Vergasermotor überwiegend mechanischer Art, bei einem Einspritzer muss der Zugang zum Steuergerät (ECU / Rechner) möglich sein oder ermöglicht werden. Zur Erfassung der Lambda-Werte verwenden wir eine NTK Mess-Sonde, die per Sondengewinde M18x1,5 mm im Auspuffkrümmer eingeschraubt wird. Falls im Krümmer kein solcher Anschluss vorhanden ist, kann das auch hier im Haus gemacht werden.


Unser Leistungsprüfstand "Amerschläger P4"
mit externer Lambda-Werte-Erfassung, Diagnosesoftware Ulti-Map, Software MAP-

Tune-Galep, Software Power-Commander u.a.

 

 

 

 

 

 

Fehlerdiagnose

Zeitsparend, hilfreich und mitunter gar nicht anders möglich ist die Fehlerdiagnose auf dem Prüfstand, wenn z.B. Funktions-störungen des Motors nur während der Fahrt auftreten. Wichtige Parameter können mit spezieller Diagnose-Software im quasi Fahrbetrieb überprüft werden. Nicht nur zur Fehlerdiagnose sondern auch für die ASU (Abgas Sonderuntersuchung) kommt unser Viergastester zum Einsatz.


Motormanagement

Das Motormanagement umfasst alle für die Funktion des Motors erforderlichen Regel- und Steuerfunktionen, untergebracht im sog. Steuergerät bzw. ECU. Diese Geräte sind beileibe nicht etwa einheitlich oder genormt, es gibt mitunter für jedes folgende Baujahr wieder was Neues. Der Zugang, und damit die Möglichkeit einer Änderung wird den Anwendern damit erschwert oder fast unmöglich gemacht. Auswege gibt es. Die sind aber je nach Modell unterschiedlich in Ihren Möglichkeiten und Preisen. Tipp: Sofern man ein Motorrad mit Einspritzanlage besitzt, womöglich schon mit geregeltem KAT, ist vom Kauf eines Zubehörteiles wie z.B. einer Auspuffanlage ohne fundierte Beratung dringend abzuraten. Alle Änderungen am Motor bedingen nämlich die Anpassung des Motormanagements an die neuen Verhältnisse. Diese Möglichkeit sollte für das Motorrad aber erst mal gefunden werden. So ist dem Kaufpreis z.B. einer Auspuffanlage der Aufwand für Motorabstimmumg, Kosten und Montage einer eventuell notwendigen zusätzlichen Regeleinheit, wie z.B. Power-Commander o.ä. mit entsprechender Verkabelung, noch hinzuzurechnen.